So füttern Sie ein junges Tier

Gewicht und Ernährung

Wiege die Tierchen jeden Tag und schreib das Gewicht auf in ein Fütterplan. Vorzugsweise verwenden Sie eine Waage die genau wiegt bei 1 oder 2 Gramm.

Tipp: lass ein lebhaftes Tier in eine Socke kriechen und wiege es mit Socke und al. Ziehe dann das Gewicht der Socke ab vom Gesamtgewicht, und Sie haben das Gewicht des Junges.

Die menge Milch die Sie geben sollen hängt ab vom Gewicht. Für jeder Tierart gibt es in die entsprechende Seite eine Tabelle mit die Menge Milch die gegeben werden soll. Besonders in den ersten Tagen ist es gut die Tiere vor und nach der Fütterung zu wiegen. Es ist auf diese Weise einfach zu sehen wie viel Milch sie gegessen haben.

Hygiene

Es ist sehr wichtig um hygienisch zu arbeiten. Die junge Tieren haben keine Antikörper und können deswegen schneller krank werden. Mist ist kein problem für die Jungen, aber auf ihre Hände können sich eine ganze Menge von Keimen befinden die das Tierchen krank machen können. Deswegen sollen Sie sich immer ihre Hände waschen befor Sie die Jungen anfassen. Mache die Milch in einem sauberen Becher und stelle es abgedeckt im Kühlschrank. Ein Elektrolytenlösung sollen Sie nicht langer als 8 Stunden im Kühlschrank lassen. Milch kann nicht mehr als 24 Stunden im Kühlschrank bewahrt werden.

Nehmen Sie mindestens 2 mal pro woche eine saubere Spritze. Die gummi oder silikon Sauger können Sie kochen in eine Pfanne mit Wasser.

Milch machen

Mach die Milch wie es auf der Verpackung oder im Gebrauchsanweisung auf unsere Seite gezeigt wird. Untersuchungen haben gezeigt dass es besser ist um die Milch mindestens 4 Studen vorher zu machen und im Kühlschrank zu halten. Das Milchpulver nimmt dann mehr Wasser auf und das macht die Milch leichter zu verdauen.

Wärmen Sie die Milch bain-marie oder in einen Babymilchwärmer bis ungefähr 38 Grad (versuche es auf deine Lippe, es soll nicht zu heiß anfühlen). Mache nicht zu viel Milch. Milch die übrig bleibt kann bis zu 24 Stunden im Kühlschrank bewahrt bleiben.

Tipp: Nur wenn die Tierchen hart saugen am Sauger und die Spritze in ein paar Sekunden leer ist, können Sie wechseln zu eine großere Spritze oder Flasche.

Fange immer an mit eine 1 ml o-ring Spritze weil diese sehr langsam tropft. Sauge so viel Milch auf wie Sie benotigen, und stelle den Sauger wieder über die o-ring Spritze.

Milch geben

Milch geben geht genau so wie Elektrolytenlösung geben. Wickeln sie das Tierchen in einem Tuch. So bleibt es warm, kann es nicht wegrutschen, und wenn Sie kleckern können Sie es sofort abwischen. Ganz junge Tiere die die Augen noch nicht geöffnet haben können Sie am besten 45 Grad zurücklehnen.

Ganz junge Tiere die die Augen noch nicht geöffnet haben können Sie am besten 45 Grad zurücklehnen.

Tiere die selbständig stehen können sollen Sie aufrecht halten.

Tiere die selbständig stehen können sollen Sie aufrecht halten.

Legen Sie die Spitze der Spritze oder der Sauger sanft in den Mund.

Tipp: Wenn die Milch aus der Nase kommt geht es zu schnell: lass die Flüssigkeit dann ruhiger in den Mund gleiten. Oft ist es einfacher an eine Ecke des Mundes. Spritze sehr langsam und vorsicht die Flüssigkeit tropfenweise im Mund. Passen Sie auf das das Tierchen sich nicht verschluckt. Wenn Flüssigkeit in die Lungen kommt, kann das eine Lungenentzündung verursachen. Seien Sie bitte geduldig. Die ersten paar Tagen ist das Füttern immer schwierig, aber bald lernen die Tiere es und werden sie schneller trinken.

Wenn das Tier selber saugt am Sauger, brauchen Sie nicht mehr auf der Rückseite der Spritze zu drücken. Das Tier wird die Spritze selber leer saugen. Wenn das gut geht, können Sie wechseln und eine Flasche mit Sauger nehmen, aber das ist nicht unbedingt nötig.

Nach dem Füttern

Gerade am Anfang wird viel Milch gekleckert werden. Machen Sie das Fell gründlich sauber mit einem feuchten Tuch. Machen Sie das nicht gleich nach dem Füttern, dann wirden unangenehme Krusten und rote Flecken auf der Haut auftreten. Reste von Milch im Fell sind ein guter Nährboden für Schimmel und Bakterien.

Sehr Junge Tiere können noch nicht selber defäkieren und urinieren. Deswegen ist es nötig um mit einem feuchten Wattenstäbchen oder feuchten Toilettenpapier sanft der Bauch zu massieren vom Nabel bis zum Anus. Bis die Tiere das selbst können müssen Sie das machen nach jeder Mahlzeit. Es ist nicht nötig nach jedem Mahlzeit zu defäkieren, aber urinieren mussen sie fast immer. Wenn Sie bemerken dass das Jung selbständig uriniert in das Gehäuse, brauchen Sie sie nicht mehr zu hilfen.

Tipp: der Mist von junge Igel hat oft eine grüne Farbe. Das ist normal.

Farbe der Mist

Die Kötel sollen braun oder schwarz sein (außer für Igel). Manchmal variiert die Farbe. Konsultieren Sie einen Experten order Tierartzt.

Weiße oder leichte Mist:
Die Milch wird nicht gut verdaut und teilweise wieder ausgescheidet. Sie geben vielleicht zu viel Milch pro Fütterung, oder es gibt ein Problem im Verdauung. Gib weniger Milch oder wechsel einen halben Tag auf Elektrolytenlösung, so dass die Gedärme sich können stabilisieren.

Gelbliche Mist:
Dies kann bedeuten, dass es nicht genügend Bakterien im Darm sind. Mischen Sie ein paar Tage was Probiotika durch das Fütter. Zum Beispiel Protexin Bio-Lapis. Konsultieren Sie einen Tierartz oder anderen Experten.

Schleimige Mist:
Dies kan möglicherweise bedeuten das die Gedärme entzündet sind. Konsultieren Sie einen Tierartzt.

Die 6 wichtigsten Tipps für jeden Erzieher der jungen Tieren

Gehen Sie nicht sofort an die Arbeit

Ist hilfe wirklich erförderlich?

viele Tiere die handaufzüchtet werden, benötigen eigentlich keine Hilfe.

Lesen Sie weiter...

Pflegeadressen für junge Tiere

Wer gibt die beste Pflege?

Spezialisierte Pflegeadressen haben mehr Erfahrung und das macht die Überlebenschancen für die Tiere viel gröβer.

Finden Sie hier eine Pflege-Adresse...

Füttern Sie keine Milch

Die besten Tipps zu den ersten 24 Stunden überleben.

Oft Waisen Tiere sind gestresst, Kälte und dehydriert. Das muss zuerst behandelt werden, bevor Sie die Milch geben. 

mehr lesen über diese Methode...

Stellen Sie sicher, Sie haben alles, was Sie brauchen

Sie brauchen mehr als nur Milch.

Sie müssen auch die richtigen Werkzeuge haben, um das Waisen Tier zu füttern. Und bieten tiergerechte Haltung und Wärme.

Llesen Sie mehr über die richtigen Werkzeuge für die Handaufzucht von verwaisten Tieren...

Sorgt für eine stressfreie und warmen Unterschlupf

Komfort und Ruhe sind von entscheidender Bedeutung

Mit einer optimalen Temperatur und ausreichende Ruhezeiten, kann ein Jungtier seine Energie um das Wachstum zu widmen.

Mehr über Gehäuse und Wärme...

So füttern Sie ein junges Tier

Aspiration kann tödlich sein

Wie halten Sie ein junges Tier ist fest? Wie kann man verhindern dass es verschluckt?

Lesen Sie darüber in diesem Artikel...